• Fonte De' Medici

Fonte De' Medici

Erleben Sie den Frühling im Chianti Classico! mehr lesen...

Sicht von Le Mortelle

Le Mortelle öffnet ihre Tore und präsentiert den neuesten Cru Poggio alle Nane.  mehr lesen...

Weine Länder

Weinmacher und Agronomen erzählen von den Besonderheiten jedes Landes und jedes Bodens.  mehr lesen...

A-MAG: das Antinori-Magazin

A-Mag ist da, das Antinori-Magazin! 

Öffnen

Weingüter in italien

  • Fattoria Aldobrandesca

    "Die Fattoria Aldobrandesca liegt in der Südmaremma im Zentrum eines Gebiets, das als ""Etruskisches Tuffgebiet"" bekannt ist. Sehr verbreitet ist das Bild der Maremma als ""maritime"" Region mit Ebenen und Pinienhainen, Pferden und butteri, den typischen berittenen Viehhütern. Hier geht es jedoch um die Maremma im Landesinneren mit der unbestreitbaren Faszination der Tufffelsen, auf denen in im Altertum wahre Hochburgen errichtet worden sind – heute nahezu Freilichtmuseen – wie etwa Pitigliano, Sorano und Sovana. Genau am Fuße der Tuffvorsprünge, auf denen sich Sovana erhebt, liegen die Rebflächen der Fattoria Aldobrandesca inmitten eines herrlichen natürlichen und archäologischen Panoramas. Die Tenuta wurde 1995 von der Familie Antinori erworben und umfasst 193 Hektar ebenen Landes auf Böden vulkanischen Ursprungs mit Tuffsubstrat, gelegen in Quoten von etwa 200 m. "

    Wines
  • Le Mortelle

    Die Fattoria Le Mortelle liegt im Herzen der unteren Maremma in der Provinz Grosseto bei Castiglione della Pescaia. Sie erstreckt sich über 270 Hektar, davon 166 Hektar Weinberge, auf denen ein Wein erzeugt wird, dessen Charakter eng mit diesem Territorium verbunden ist, gleichzeitig kraftvoll und elegant. Auf Le Mortelle gibt es auch 15 Hektar Obstplantagen (Pfirsiche, Susinen, Aprikosen, Birnen und Heidelbeeren) in biologischem Anbau und zwei künstlich angelegte Seen, von den denen der größere eine Oberfläche von etwa 6 ha hat, umgeben von niedrigen Hügeln, die mit Olivenhainen und Wald bedeckt sind. Die Fattoria Le Mortelle arbeitet gemäß den landwirtschaftlichen Traditionen im besten Sinne, die durch den Ansatz der Umweltverträglichkeit ergänzt werden.

    Wines
  • La Braccesca

    La Braccesca liegt wenige Kilometer von Montepulciano entfernt an der Grenze zu Umbrien und hat Rebflächen von etwa 265 ha, die sich über zwei DOC-Gebiete erstrecken: Nobile di Montepulciano und Cortona. Zwei stark ausgeprägte Identitäten, fast zwei Seelen, aus denen das Gut besteht.

    Wines
  • Tenuta Monteloro

    Tenuta Monteloro liegt 12 km von Florenz entfernt auf den Hügeln hinter Fiesole inmitten eines Panoramas von Weinbergen, Olivenhainen und Wäldern, in dem sich einzelne schöne Villen und Gehöfte erheben. Das gesamte Gut trägt die Spuren historischer landwirtschaftlicher Arbeit aus der Medici-Zeit. Das Gebiet ist bekannt als Sommerfrische der Adelsfamilien von Florenz, die sich über viele Jahrhunderte hinweg hierhin zurückzogen, wie die inzwischen berühmten Häuser von Beatrice Portinari und Dante Alighieri bezeugen, die auf die Weinberge der Tenuta blicken. Riesling Renano, Pinot Grigio, Pinot Bianco und Gewürztraminer finden in Monteloro dank des in der Toskana einzigartigen terroir zu ihrem höchsten Ausdruck.

    Wines
  • Prunotto

    Prunotto liegt in Alba, dem wichtigsten Zentrum der Langhe, gleich weit entfernt von Barbaresco und Barolo, in einer sanften Ebene, die von den Weinbergen der Langhe und des Roero umgeben ist. Prunotto ist eingebettet in eine Landschaft, die durch die Natürlichkeit der Hügel und der stufenweise absteigenden Täler verzaubert. Reiz und Faszination der Region liegen nicht nur in der Schönheit der Natur, den Farben und der Stille, sondern auch in den geschichtlichen Zeugnissen und den Traditionen, von denen sie geprägt ist. Das gesamte Gebiet mit seinen Schlössern und mittelalterlichen Ortschaften hat einen künstlerischen und architektonischen Reichtum zu bieten, der zu den bedeutendsten und charakteristischsten im Piemont gehört. Die Familie Antinori ließ sich von einem solchen Ensemble mit so speziellen Weinbergen und Böden erobern und beschloss, sich mit diesem terroir auseinanderzusetzen. So wurde aus Prunotto heute einer der bedeutendsten Weinbaubetriebe in der önologischen Landschaft des Piemont.

  • Tormaresca

    Tormaresca besteht aus zwei Gütern in den für die Weinerzeugung geeignetsten Gebieten der Region: Tenuta Bocca di Lupo in der DOC Castel del Monte inmitten der wilden Murgia von Bari, und dem Hof Masseria Maìme im Gebiet von Salento, dem pulsierenden Herzen Apuliens.

  • Santa Cristina

    Auf einem hohen Hügel der Toskana, nicht weit entfernt von Siena und Perugia, erhebt sich die alte Stadt Cortona. Die neue Kellerei von Santa Cristina, die 2006 zur Bestätigung und gleichzeitig Erneuerung der Tradition des gleichnamigen Weines 60 Jahre nach dem ersten Jahrgang von 1946 erbaut wurde, bietet in die eine Richtung die Aussicht auf eine weite Ebene und in die andere Richtung den Blick auf den Hügel und die Ortschaft. Dank des stetigen Bemühens um Qualität wurde Santa Cristina im Laufe der Zeit richtungweisend nicht nur für Kenner. Die Sorgfalt und Genauigkeit, die seit jeher der Pflege der Weinberge und den Arbeiten in der Kellerei gewidmet werden, waren auch der Anreiz für kontinuierliche Innovationen und für die Beschäftigung mit autochthonen und internationalen Rebsorten, so dass eine Familie von unterschiedlichen Produkten entstand, die doch den gleichen Stil haben, Frucht des untrennbaren Bandes von Weinberg, terroir und menschlicher Arbeit. Santa Cristina stellt einen neuen Schritt in der langen önologischen Tradition dar.

Weingüter in der welt

  • Antica

    Antica, Antinori-California, bringt schon mit seinem Namen gleichzeitig wie die Weinbautradition der Familie und den Pioniergeist zum Ausdruck; eine atemberaubende Geschichte und das Potenzial für Weine höchsten Niveaus.

    Die Tenuta liegt im östlichen Teil des Napa Valley auf der Hochebene (500 – 600 m ü.d.M.) der Vaca Mountains. Die Landschaft mit ihren Hügeln erinnert stark an die Toskana, aber entscheidender ist, dass die Zone hervorragend für den Weinbau geeignet ist. In der Natur vergeht die Zeit sehr langsam: dieses Abenteuer, das 1993 begann, führte erst 2001 zum ersten Jahrgang des hier erzeugten Weines.

    Diese limitierte Produktion stellte den ersten großen Schritt des Weinguts dar und bewies sein beeindruckendes Potenzial. Mit dem Jahrgang 2006 wurde der ""Antica"" Napa Valley Cabernet Sauvignon produziert, gefolgt von "Antica" Napa Valley Chardonnay, in dessen DNA sich toskanischer und kalifornischer Stil in perfekter Harmonie verbinden. Antica ist die Erfüllung eines Wunsches und gleichzeitig der erste Meilenstein in der Produktion bedeutender Weine unter dem Markenzeichen Antinori in Napa Valley.

     

  • Col Solare

    Am Anfang jedes Weines steht eine Idee. Dies war der Wunsch von Chateau St. Michelle und Antinori, als sie gemeinsam Versuche durchführten, um das Potenzial des Columbia Valley zu erforschen. Die Erzeugung von Wein geschieht in Zusammenarbeit mit der Natur, sie ist ein Dialog zwischen der Erde und der Imagination, dem terroir und der Technik. Antinori sollte seinen Erfahrungsschatz und die Leidenschaft für Innovationen einbringen, Chateau St. Michelle wiederum grenzenlose Inspiration und die geeigneten Weinberge zur Erzeugung von Rotweinen mit ausgeprägter Struktur. Aus dieser intensiven Zusammenarbeit entstand 1995 der Col Solare, perfekte Alchimie des Stils der beiden großen Erzeuger und einer wunderbaren Weinbauregion.

    COLUMBIA VALLEY, 46. NÖRDLICHER BREITENGRAD: EINE EINZIGARTIGE WEINBAUREGION MIT GROSSEM POTENZIAL
    Die Rebflächen von Col Solare liegen auf den Hügeln des Columbia Valley im Staat Washington im Nordwesten der USA. Dieses interessante Anbaugebiet liegt etwa auf dem 46. nördlichen Breitengrad, ungefähr auf der selben Linie wie die Goldküste des Burgund. Der Weinbau in dieser Region hat noch keine lange Geschichte, und erst seit kurzem etabliert sich eine größere Palette an Weinen, die jedoch von exzellenter Qualität sind.
    Der Breitengrad des Columbia Valley ist eines der Merkmale, die dieses Territorium auszeichnen. Während der Wachstumsphase sind die Tage länger als in anderen Anbauzonen und ermöglichen durch die Chlorophyllphotosyntese eine vollständige Ausbildung der Tannine, der Farbe und der Aromen.
    Das Klima mit sonnigen Tagen und sehr warmen Sommern begünstigt die Entwicklung von extrem fruchtigen und konzentrierten Trauben. Kalte Winter geben dem Weinberg die nötige Ruhezeit, um anschließend Trauben von intensiv sortentypischem Charakter hervorzubringen.

    Die Tonsandböden und die geringen Niederschläge machen den Umgang mit diesem terroir nicht leicht, aber sie garantieren Fülle und Komplexität der Weine, die sich durch einen ungewöhnlichen Charakter und besondere Eleganz auszeichnen.
    Col Solare ist ein Wein von großer Struktur und ausgeprägtem Charakter, der so vinifiziert wurde, dass er lange altern kann und dabei an Eleganz gewinnt. Er präsentiert sich sehr fruchtig (schwarze Beeren) und mit reifen Tanninen, die ihm Gerüst und Körper verleihen.
    Voll, aromatisch und intensiv ist Col Solare ein authentischer Ausdruck des Columbia Valley.

  • Stag's Leap Wine Cellars

    Stag's Leap Wine Cellars gilt als eines der wichtigsten Weingüter des Napa Valley in Kalifornien. Die 1970 von Warren Winiarski gegründeten Stag's Leap Wine Cellars sind heute vor allem für die Produktion ihrer hervorragenden Cabernet Sauvignons weltweit bekannt. Das Weingut wurde nach 1976 berühmt, dem Jahr des so genannten "Judgment of Paris", der Blindverkostung in Paris, bei der eine Jury von neun französischen Weinverkostern die besten Cabernets und Chardonnays probierten und mit einigen der bedeutendsten Bordeaux-Etiketten und den Weißweinen der Bourgogne verglichen. Entgegen allen Voraussagen gingen die kalifornischen Weine, die bis dato lediglich als eine kuriose Neuheit im Weinpanorama der Welt betrachtet worden waren, als Sieger hervor. Den ersten Platz belegte eben jener "Cabernet Sauvignon" von Stag's Leap Wine Cellars, der damit eine kleine Revolution auf dem internationalen Weinmarkt auslöste. Noch heute befindet sich im Historischen Nationalmuseum "Smithsonian" in Washington D.C. eine Flasche des Stag's Leap Wine Cellars 1973 als Zeugnis dieses historischen Ereignisses. Im April 2006 nahmen Piero Antinori, Warren Winiarski und Ste. Michelle Wine Estates, bei der Winiarski als Berater arbeitete, die Zusammenarbeit auf. Warren Winiarski fühlte sich der Toskana, wo er in den fünfziger Jahren Önologie studiert hatte, eng verbunden. Diese Zusammenarbeit mündete in den gemeinsamen Erwerb von Stags Leap Vineyards durch die Marchesi Antinori und die Ste. Michelle Wine Estates. Damit ist strategische Kontinuität garantiert, während Warren Winiarski weiterhin vor Ort die agronomische und önologische Arbeit betreut. Zum Gut gehören zwei Weinberge: "Stag's Leap" mit 14 ha Rebflächen, die mit Cabernet bestockt sind, und "Fay" mit 26 Hektar. Das Spitzenprodukt des Unternehmens ist der "Cask 23", Ergebnis einer Auslese der Cabernet Sauvignon-Trauben beider Weinberge. Er wird nur in außergewöhnlichen Jahrgängen erzeugt und gilt als eine Ikone im Panorama der kalifornischen Rotweine. Neben diesem Wein produziert das Gut zwei andere Cabernet Sauvignons: "S.L.V." und "Fay". Der erste stammt von dem gleichnamigen Weinberg, der von der Familie Winiarski 1970 bestockt wurde, und kam im Rahmen der Pariser Verkostung 1976 zu internationalem Ruhm. Der zweite, “Fay Cabernet Sauvignon”, verdankt seinen Namen Nathan Fay, dem Besitzer des ersten mit Cabernet Sauvignon bepflanzten Weinbergs in Stag's Leap.

  • HARAS DE PIRQUE

    Haras de Pirque liegt im nördlichen Teil des Maipo-Tals in Chile, das für die Produktion von Weinen hoher Qualität bekannt ist. 
    Die Zusammenarbeit von Haras de Pirque, Spitzenproduzent des Gebiets, und den Marchesi Antinori entstand aus dem gemeinsamen Wunsch, das Potenzial in Chile zu "erforschen".

    Albis, der Wein, der zum Symbol der Verbindung von zwei Produzenten, aber auch von Alter und Neuer Welt geworden ist, ist ein Doppelwesen: erzeugt aus einer internationalen Rebe, Cabernet Sauvignon, und der chilenischen Rebe par excellence, Carmenère, reflektiert er alle typischen Charakteristika des terroirs und den einzigartigen Pioniergeist der beiden Produzenten.

    Darüber hinaus war es die feste Überzeugung, dass das Anden-Weinbaugebiet von Chile eine ideale Umgebung für den Sauvignon sei, die die Marchesi Antinori zu dem Entschluss veranlasste, ein spezielles Projekt zur Kultivierung diese so besonderen Rebsorte zu initiieren. So entstand der Albaclara.

  • TUZKO

    Das Gut Tuzko liegt auf den Hügel von Tolna in der Nähe der Donau 150 km südlich von Budapest. Das Projekt Tuzko Bàtaapàti entstand Anfang der 90er Jahre, als Ungarn seine Grenzen für ausländische Investitionen öffnete. In Italien war man seit jeher fasziniert von der Geschichte und dem großen Potenzial dieser Region. Unter der Schirmherrschaft von Peter Zwack (fünfte Generation des bekannten ungarischen Familienunternehmens für Magenbitter) nahmen Jacopo Mazzei, den die Familientradition mit der Welt des Weines verbindet, und Piero Antinori die Suche nach Rebflächen mit hohem Potenzial für die Erzeugung von Qualitätsweinen auf.
    Nach sorgfältigen Analysen meteorologischer Daten und Bodenuntersuchungen fiel 1991 die Entscheidung zum Erwerb des Gutes Tusko. Die neuen Eigentümer waren nicht nur von der Qualität der in dieser Zone produzierten Weine beeindruckt, sondern auch von der Schönheit der Landschaft; hinzu kam, dass auf dem Land des Unternehmens auch geschichtlich Weinbau betrieben wurde, wie die alten unterirdischen Kellereien belegen.

    Angesichts der ermutigenden Ergebnisse beschlossen die Marchesi Antinori im Jahr 2000, ihr Engagement noch zu vertiefen und die direkte Leitung des Gutes zu übernehmen.
    Die Weinberge sind mit lokalen und internationalen Varietäten bestockt, die hier hohe Qualität entfalten.
    - 70 ha bestockt mit weißen Rebsorten, vorwiegend Chardonnay, Zöldveltelini, Traminer und zu geringerem Anteil Sauvignon Blanc, Pinot Grigio und Riesling Renano;
    - 70 ha bestockt mit roten Rebsorten, vorwiegend Kékfrankos, Merlot und zu geringerem Anteil Zweigelt, Bìborkadarka, Cabernet Franc, Pinot Nero und Kékoporto.
    Die Produktionsphilosophie von Tuzko zielt auf den bestmöglichen Ausdruck der Weine durch reinsortige Vinifizierung der einzelnen Varietäten. Besonderes Augenmerk gilt den weißen oder roten autochthonen Varietäten.

  • Meridiana Wine Estate

    Meridiana Wine Estate, 1985 von Mark Miceli-Farrugia in Malta gegründet, hat seit 1992 die Unterstützung der Familie Antinori bei der Verwirklichung ehrgeiziger Projekte zur Erneuerung und Anpassung im Rahmen eines umfassenden Programms zur Requalifikaton der Landwirtschaft, das von der maltesischen Regierung aufgelegt wurde.

    Die Mission der Meridiana ist es, Weine zu kreieren, die in Hinblick auf das fachliche und technologische Niveau der Produktion international sind, und dabei dennoch deren territorialen Charakter zu betonen. Eigene Erfahrungen zu vermitteln und Entwicklungsprojekte zu unterstützen bedeutet stets auch eine Bereicherung, aus der man selbst Neues lernt, und daher hat sich eine Kooperation bei der Suche nach internationalen Rebsorten und ihrer Erprobung entwickelt.

    Die 19 ha Rebflächen des Gutes sind insbesondere mit den Varietäten Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Petit Verdot bestockt, die die Böden zur Geltung kommen lassen und ihrerseits vom milden Klima Maltas profitieren.

  • Vitis Metamorfosis

    Ein kleiner Schmetterling ist das Symbol eines neuen Projektes, das der festen Überzeugung entspringt, dass Rumänien eine großes Weinpotenzial zur Entfaltung bringen kann, dem Vertrauen in die Zukunft des Landes und einer Entwicklungsstrategie, die offen für Neues ist.

    Vitis Metamorfosis stützt sich auf die Erfahrung und die Landeskenntnis von Halewood Romania und auf die Inspiration des Önologen Fiorenzo Rista, die durch lange Erfahrung in den Weinbergen und den Kellereien Rumäniens verfeinert wurde. "Wir glauben fest an das Potenzial des rumänischen Weinbaus. Wir haben Vertrauen in die Zukunft dieses Landes.". (Piero Antinori)